Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 017-2016 - 19.07.2016

DGB gibt Tipps zum Start des Ausbildungsjahres 2016

Viele Jugendliche in Sachsen-Anhalt beginnen im August und im September ihre Berufsausbildung. Für einen gelungenen Start rät die DGB-Region Halle-Dessau den neuen Auszubildenden, sich möglichst früh über ihre Rechte und Pflichten zu informieren. „Es gibt klare Regeln, an die sich das ausbildende Unternehmen halten muss. Nur wenn die Auszubildenden ihre Rechte kennen, können sie diese einfordern und dafür sorgen, dass ihre Ausbildung nicht zum Frust wird“, erklärt Gewerkschaftssekretär Karsten Priedemann.

Auszubildende befinden sich in einem Lern- und keinem Arbeitsverhältnis, Überstunden dürfen nicht anfallen. Außerdem müssen Auszubildende nicht alle Tätigkeiten ausführen, die ihnen ihre Vorgesetzten auftragen. „Tagelang nur Botengänge machen und Putzen sind genauso tabu wie Urlaubs- und Krankheitsvertretungen für Kolleginnen und Kollegen. Das Berufsbildungsgesetz schreibt ganz klar vor, dass Arbeitsaufträge dem Ausbildungszweck dienen müssen“, so Priedemann.

Weitere Infos rund um das Thema Ausbildung bietet die DGB-Jugend mit ihrem kostenlosen Online-Beratungsservice Dr. Azubi (www.dr-azubi.de). Dort werden die zwölf häufigsten Fragen zum Ausbildungsstart beantwortet, zum Beispiel: Was ist wichtig bei Abschluss des Ausbildungsvertrages? Wann dürfen Azubis in den Urlaub gehen? Was kann man bei Mobbing tun? Außerdem sind individuelle Fragen willkommen: Auszubildende können anonym und unbürokratisch persönliche Fragen an Dr. Azubi stellen und erhalten innerhalb von 48 Stunden eine kompetente Antwort.

 

Weitere Infos zum Ausbildungsstart gibt es unter: http://jugend.dgb.de/-/XgM

Einen Ratgeber zum Jugendarbeitsschutzgesetz gibt es unter: http://jugend.dgb.de/-/iUo


Kontakt

DGB Halle-Dessau
Augustastraße 1
06108 Halle/Saale
 
Telefon 0345 6826911
Telefax 0345 6826910
 
Karsten Priedemann
 
Telefon 0345 6826914
Funk 01714807358
 
E-Mail karsten.priedemann@dgb.de