Deutscher Gewerkschaftsbund

Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft

Das Treiben im Netz

Im Vergleich zu den Anfangsjahren breitet sich die INSM über eine Vielzahl an Portalen im Netz aus, nicht alle sind sofort als solche der INSM identifizierbar. Sie richten sich an Jugendliche (www.ichhabpower.de/, vormals: www.wassollwerden.de/.  Nur im Impressum ist erkennbar, dass der Herausgeber Gesamtmetall und für Konzeption etc. das IW zuständig ist.

Andere Portale sind monothematisch ausgerichtet, www.dasrichtigetun.de/ setzt ganz auf das Thema Vollbeschäftigung. Die Kampagne mit dem Titel "Einstieg in Arbeit" aus dem Jahr 2008, ebenfalls mit eigenem Portal, ist mittlerweile nicht mehr auffindbar. Darin erzählten Menschen, wie sie wieder Fuß gefasst haben. Nach Recherchen des Betriebsrätemagazins AiBplus allerdings in prekären Jobs, befristet, schlecht bezahlt oder über bundesweite Programme bezuschusst. Begleitet wurde die Kampagne vom Werben für so genannte Reformen. Jobhürden, die den Menschen den Einstieg ins Arbeitsleben erschwerten, wie Bürokratie, Lohnzusatzkosten, Kündigungsschutz und Mindestlohn, sollten abgeschafft werden.

Dahinter steckt die INSM:
http://www.wohlstandsbilanz-deutschland.de/
http://www.insm-oekonomenblog.de/
http://www.bundeslaenderranking.de/
http://www.insm-bildungsmonitor.de/
http://www.insm-regionalranking.de/
http://www.wirtschaftundschule.de/
http://www.insm-tagebuch.de/
http://www.ludwig-erhard-insm.de/
http://www.dasrichtigetun.de/
http://www.ichhabpower.de/
http://www.entsorgungsmonitor.de/
http://www.insm-gesetzescheck.de/
http://www.insm-gruenderranking.de/
http://www.insm-abwassermonitor.de
http://www.wahre-superstars.de/
http://www.parken.insm-regionalranking.de/
http://www.deutschland-check.de/
http://www.deutschland2430.de
http://www.wassollwerden.de


Nach oben